6 min read

Warum sind die Lieferzeiten länger als üblich und was unternimmt IMPACK dagegen? (+ FAQs)

Featured Image

Nichts ist frustrierender als diese Worte: "Verzögerung der Lieferung".

Wer freut sich schon darüber, wenn sich etwas verzögert? Es sind die wenigsten.

Und wenn es um Lieferungen geht, sind Verzögerungen sogar noch ärgerlicher.

Wir alle wünschen es uns und erwarten eine gewisse Form von Sicherheit, wenn es um die Lieferung eines Produkts/einer Dienstleistung geht.  Wird diese Sicherheit gestört, fällt es schwer einzuschätzen, ob sich der Kauf überhaupt lohnt.

Vor allem, wenn es sich um hochpreisige Artikel handelt.

In den letzten zwei Wochen haben einige unserer weltweiten Bestandskunden, viele potenzielle Neukunden, aber auch unsere Vertriebsabteilung von IMPACK genau diese eine Frage gestellt: 

"Warum sind die Lieferzeiten länger als sonst?!"

Weil so viele diese Frage stellen und weil wir uns der gesamten Branche gegenüber verantwortlich fühlen, wollten wir diese Frage so ehrlich und offen wie möglich beantworten.

Warum gibt es längere Lieferzeiten als üblich?

Bevor wir zu den genauen Umständen kommen, möchten wir erwähnen, dass wir bei IMPACK immer pünktlich liefern. Abgesehen von sehr wenigen und seltenen Ausnahmen haben wir in der 20-jährigen Geschichte von IMPACK keine einzige Maschine verspätet ausgeliefert.

Es ist uns besonders wichtig, pünktlich zu liefern. So haben wir es in den letzten 20 Jahren getan und tun es auch weiterhin, auch wenn die Wirtschaft gerade mit beispiellosen Herausforderungen zu kämpfen hat. Unsere Kunden werden grundsätzlich über aktuelle Lieferzeiten und voraussichtliche Liefertermine informiert.

Der Zweck dieses Artikels ist es, Ihnen den Kontext zu vermitteln, warum die Lieferzeiten länger als üblich sind.

Ursache #1: Wir haben 100% unserer Produktionskapazität für 2021 bereits in den ersten 2 Monaten des Jahres 2021 gebucht.

Absolute Offenheit: Der Umsatz von IMPACK übertrifft in diesem Jahr alle unsere Erwartungen um ein Vielfaches. 

Das ist etwas, worauf wir sehr stolz sind, denn es zeigt, dass unsere Produkte geschätzt werden und gefragt sind. Dennoch bringt es uns als Hersteller in eine unangenehme unternehmerische Situation, da unsere Aufträge auf eine noch nie dagewesene Zahl angestiegen sind.

Aus diesem Grund sind die Lieferzeiten länger als üblich. Unser Auftragsbuch für dieses Jahr ist schon fast voll, darum können wir unsere Maschinen nicht so schnell wie üblichausliefern.

Ursache #2: Die COVID-19-Pandemie hat unsere Produktionskapazitäten beeinträchtigt.

COVID-19 hat Einzelpersonen, Familien und Unternehmen wie unseres gezwungen, sich auf neue Herausforderungen einzustellen, einschließlich Liefer- und Nachfrageausfällen sowie wirtschaftlicher Unsicherheiten. 

Dies hatte erhebliche Auswirkungen auf unsere Produktion in den Monaten März bis Mai 2020, in denen unsere Fertigungskapazität stark eingeschränkt war.

Glücklicherweise waren wir in der Lage, uns schnell zu mobilisieren und unsere Arbeitsweise anzupassen, um unseren Kunden weiterhin zur Verfügung zu stehen, unsere Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil dazu beitragen, die Sicherheit unserer Gemeinschaft zu gewährleisten.

Ursache #3: Es besteht ein weltweiter Mangel an allen Maschinenkomponenten und eine “Globale Stahlknappheit” kommt auf

Ein komplexes Zusammenspiel zwischen den Auswirkungen von COVID-19 und dem Produktionsrückgang, der im letzten Jahr stattgefunden hat, führte zu einer weltweiten Verknappung verschiedener Maschinenkomponenten. Alle Sublieferanten, Zulieferer und Hersteller, die die Komponenten herstellen, die wir für die Herstellung unserer Maschinen kaufen, haben uns Verzugswarnungen⚠️ für diese Komponenten gegeben. 

Darüber hinaus wurde unser Wirtschaftszweig im Jahr 2021 durch die sogenannte “Große weltweite Stahlverknappheit” herausgefordert, bei der sich die Stahlpreise fast verdoppelt haben, wobei die Verfügbarkeit von Stahl knapper ist denn je (WorldSteel, 2021). Aus diesem Grund gibt es eine Verknappung bei fast allen Teilen, die wir zum Bau unserer Maschinen verwenden.

Da sich die Wirtschaft zügig erholt, befinden sich alle Unternehmen in einem Prozess der Produktionssteigerung. Sie versuchen, das wieder aufzuholen, was im letzten Jahr verloren ging. Es zeichnet sich somit ein globaler Produktionsanstieg ab, bei dem alle, die sich im Jahr 2020 mit Investitionen, dem Kauf von Anlagen und der Produktion zurückgehalten haben, jetzt umso mehr investieren. Sie geben viel Geld aus und horten alle Komponenten, die sie in die Finger bekommen können.

Insgesamt hat dies unweigerlich zu einer weltweiten Verknappung von Komponenten geführt.

Was unternimmt IMPACK, um die Lieferzeiten zu reduzieren?

Glücklicherweise gibt es Lösungen, und wir arbeiten hart daran, sie in großem Umfang zu implementieren.

Lösung #1: Wir implementieren ein modernes ERP-System.

IMPACK ist derzeit mit der Implementierung eines ERP-Systems beschäftigt. Damit werden wir alle Geschäftsprozesse in einer zentralisierten und integrierten Software verwalten. Unser neues ERP-System ermöglicht es uns, alle beweglichen Teile der Fertigung und des Vertriebs im Blick zu behalten, unsere Kosten zu senken und unsere Lagerverwaltung zu optimieren.

Lösung #2: Wir erhöhen drastisch unser Komponentenlager.

Das zweite große Projekt, an dem wir arbeiten, ist die bestmögliche Skalierung unseres Komponentenbestands.

Im letzten Jahr haben wir unseren Bestand fast auf dem gleichen Niveau wie 2019 gehalten, was immer noch ehrgeizig war, da wir nicht wussten, wohin sich die Wirtschaft mit COVID-19 entwickeln würde. 

Das heißt, unser Umsatz schien stabil zu bleiben, doch die Unsicherheit sorgte dafür, dass es für uns riskant war, mehr als das zu produzieren, was wir 2019 produziert haben.

Weil jedoch so viele unserer Kunden ihren dringenden Bedarf an Automatisierung geäußert und uns um kürzere Lieferzeiten gebeten haben, arbeiten wir intensiv daran, unsere Produktion zu erhöhen, um auf die Bedürfnisse unserer Kunden zu reagieren.

Lösung #3: Wir stellen mehr Mitarbeiter ein und unsere Büros wachsen rasant.

Wir stellen mehr Leute ein, um mehr Maschinen zu bauen, um unsere Produktion zu erhöhen und somit unsere Lieferzeiten zu verkürzen. Obwohl es auf unserem Markt einen großen Arbeitskräftemangel gibt, haben wir uns davon nicht beirren lassen.

Wir haben reagiert, indem wir unsere Mitarbeiterzahl um 14 % erhöhten. Außerdem haben wir unser 40-köpfiges Team um 5 bezahlte Praktikanten erweitert. Sie wurden bereits eingearbeitet und unterstützen uns in Echtzeit bei unseren Aufgaben. 

Lösung #4: Wir haben bereits mehrere staatlich geförderte Programme in Anspruch genommen und erschließen umfangreiche Kreditlinien, um dieses Wachstum voranzutreiben.

Um die Bedürfnisse und Produktionsziele unserer Kunden zu erfüllen, erweitern wir unsere Fähigkeiten, indem wir in verschiedene Programme investieren (zum Beispiel Forschung & E, Implementierung und Schulung von ERP-Systemen, Qualitätskontrollen, Outsourcing und Small-Tech-Innovationsprojekte). 

So können wir kontinuierlich unsere Kunden beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen und werden in der Lage, die sich ständig weiterentwickelnden Anforderungen der Verpackungsindustrie zu erfüllen.

Häufig gestellte Fragen:

1. Warum können Sie Ihre Maschinen nicht schneller bauen?

Der Grund, warum wir unsere Maschinen nicht schneller bauen können, liegt in der Tatsache, dass wir nur begrenzte Ressourcen und Flächen zur Verfügung haben. Wir investieren in Wege, die unsere Zugänglichkeit zu Ressourcen verbessern werden und haben spannende Pläne für ein zusätzliches Fertigungswerk, möglicherweise schon im Jahr 2022. 

Diese Fertigungsstätte wird mehrere Projekte umfassen, darunter Fertigung, IT, R&D, Prototypentests und ein LIVE-Demo-Center.

Bleiben Sie dran und lesen Sie einen Artikel in unserem Lern-Center. Wir können es kaum erwarten, die großen Dinge mit Ihnen zu teilen, an denen wir gearbeitet haben 😉!

2. Hätten Sie diese Nachfrage nicht einplanen und die Bestände entsprechend vorbereiten sollen?

Hätten wir für die Nachfrage planen und für den Bestand vorbereiten können? Wie hätten wir besser planen können?!

Das sind Fragen, die wir uns intern schon häufig gestellt haben! 

Um ehrlich zu sein, hat keine unserer Prognosen diesen enormen Anstieg der Verkaufszahlen im Januar und Februar vorhergesehen. Es steht in keinem Verhältnis zu jeder Prognose, die wir hätten machen können, und ist umso überraschender angesichts der beispiellosen Herausforderungen, denen wir im Jahr 2020 gegenüberstanden.

3.Was bringt es, jetzt zu kaufen, wenn die Lieferzeiten so lang sind?

Es ist in Ihrem Interesse, eher früher als später zu bestellen, auch wenn die Lieferzeiten länger als üblich sind, da wir Bestellungen in der Reihenfolge "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" bearbeiten. Das heißt, wir priorisieren die Herstellung der Maschinen nach der Unterzeichnung des Vertrages und dem Abschluss der Zahlung der entsprechenden Rechnung. 

Deshalb gilt: Je schneller Sie bestellen, desto schneller erhalten Sie Ihre Maschine. Heute erscheint es vielleicht lang, aber morgen könnte es noch länger dauern.

Weil jedes Unternehmen anders ist, stimmen wir unsere Maschinen auf die Produktionsgegebenheiten und Einschränkungen des jeweiligen Unternehmens ab. Aus diesem Grund bauen wir auf Bestellung. Wenn Sie nicht bestellen, bauen wir auch nicht.

Wir sind für Sie da.

In unserem Lern-Center werden wir Sie ständig mit aktuellen und wichtigen Informationen auf dem Laufenden halten.

Wir geben Antworten auf häufig gestellte Fragen und setzen uns für Unternehmen wie Sie ein, indem wir Sie dabei zu unterstützen, die Produktivität ihrer Faltschachtel-Klebemaschinen zu maximieren und ihr volles Potenzial zu entfalten.

IMPACK - wir stehen für Innovation.

Immer noch auf der Suche nach Antworten?

👉 Wenn Sie nicht finden können, was Sie suchen, oder weitere Fragen zu den Lieferzeiten haben, kontaktieren Sie uns! - Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen!

👉 Falls Sie sich dafür entschieden haben, dass sich das Warten lohnt und Sie eine Bestellung aufgeben möchten, wenden Sie sich an einen IMPACK-Experten, um als Erster auf die Liste zu kommen! Wir sind da um zu helfen, und können vielleicht sogar eine unserer Maschinen LIVE in Aktion zeigen 😉.